Hajo Kapfer - Hausbau
© 2021, Hajo Kapfer

Bodenplatte

Welche Größe?

Als Laie denkt man, dass eine Bodenplatte immer die Größe des Hauses haben wird. Und zwar das Außenmass. Pustekuchen. In der Regel erhält die Bodenplatte allseitig einen Schutz aus Styrodur. Wer jetzt denkt, dass der extra gerechnet werden muss, unterliegt einem Irrtum. Zumindest nach Aussage meines Bauunternehmens. Mir fiel nämlich auf, dass allseitig das Mauerwerk ungefähr mit dem Styrodur abschloß. Teilweise aber auch drüber hinaus stand. Hier ist dann besondere Obacht angesagt. Steht das Mauerwerk noch über das Styrodur hinaus, ist eine wirklich fachmännische Abdichtung gegen aufsteigende Nässe notwendig. Denn die Porotonsteine entwickeln eine Kapilarwirkung, das heißt das eingedringeden Feuchtigkeit im Stein nach oben wandert. Ähnlich verhälte es sich mit Mauerwerk im Innenbereich. Auch wenn das Bauunternehmen Dachpappe nach der ersten Steinreihe für Unsinn hält, wie bei mir, darauf bestehen. Ist nämlich mal „Hochwasser“, vielleicht weil die Heizung leckt, steigt die Feuchigkeit ruckzuck in den Steinen hoch. Das je nach Art der Bodenplatte Dachpappe drauf gehört, versteht sich von selbst.
Zurück Zurück
Hajo Kapfer - Hausbau
© 2021, Hajo Kapfer

Bodenplatte

Welche Größe?

Als Laie denkt man, dass eine Bodenplatte immer die Größe des Hauses haben wird. Und zwar das Außenmass. Pustekuchen. In der Regel erhält die Bodenplatte allseitig einen Schutz aus Styrodur. Wer jetzt denkt, dass der extra gerechnet werden muss, unterliegt einem Irrtum. Zumindest nach Aussage meines Bauunternehmens. Mir fiel nämlich auf, dass allseitig das Mauerwerk ungefähr mit dem Styrodur abschloß. Teilweise aber auch drüber hinaus stand. Hier ist dann besondere Obacht angesagt. Steht das Mauerwerk noch über das Styrodur hinaus, ist eine wirklich fachmännische Abdichtung gegen aufsteigende Nässe notwendig. Denn die Porotonsteine entwickeln eine Kapilarwirkung, das heißt das eingedringeden Feuchtigkeit im Stein nach oben wandert. Ähnlich verhälte es sich mit Mauerwerk im Innenbereich. Auch wenn das Bauunternehmen Dachpappe nach der ersten Steinreihe für Unsinn hält, wie bei mir, darauf bestehen. Ist nämlich mal „Hochwasser“, vielleicht weil die Heizung leckt, steigt die Feuchigkeit ruckzuck in den Steinen hoch. Das je nach Art der Bodenplatte Dachpappe drauf gehört, versteht sich von selbst.
Zurück Zurück